Damen - Sieg gegen den direkten Tabellenverfolger

  • 13.01.2019
  • 1127
  • E. Störi/N. Fässler
 
Am vergangenen Sonntag traf der UH Appenzell auf Unihockey Basel Regio. Lediglich einen Punkt trennten die beiden Teams voneinander. Bereits im Hinspiel waren die Damen das bessere Team, mussten aber dennoch eine knappe Niederlage hinnehmen. Im Rückspiel sah dies anders aus. Appenzell nahm von Beginn weg das Zepter in die Hand und gewann die Partie verdient mit 7:4.

Der UH Appenzell startete wunschgemäss ins Spiel. Nach fünf gespielten Minuten zappelte der Ball das erste Mal im Tor der Baslerinnen. Gabriela Graf versenkte die Vorlage von Samira Eberle. Nicht zwei Minuten später erzielte Sabrina Schmid auf Pass von Alina Fritsche das 2:0. Die Appenzellerinnen waren deutlich mehr im Ballbesitz und liessen so die nur mit 11 Feldspielerinnen angereisten Baslerinnen müde laufen. Trotzdem verkürzte Unihockey Basel Regio noch vor der Pause auf 2:1.

Auch im zweiten Drittel zirkulierte der Ball meist in den eigenen Reihen. Obwohl sich die Innerrhoderinnen zahlreiche Torchancen erarbeiteten, liess ein weiterer Treffer auf sich warten. Erst in der 28. Minute durften die Appenzellerinnen wieder jubeln. Ein Weitschuss von Melanie Born wurde von einer Baslerin ins eigene Tor abgelenkt. In der 35. Minute folgte ein Doppelschlag zum 5:1. Zuerst traf Sabrina Schmid auf Zuspiel von Ronja Graf und später bei einem Freistoss nahm Samira Eberle den Abpraller vom Schuss von Bernadette Brander. Mit diesem Resultat ging es in die zweite Pause.

Das Spiel ist trotz eines 5:1-Vorsprungs immer noch offen. Dem sind sich die Damen durchaus bewusst. Die Baslerinnen versuchten im letzten Drittel nochmals mehr Druck auf die Appenzellerinnen zu machen und störte die Verteidigung früh. Sie wurden dafür auch belohnt und erzielten in kurzer Zeit zwei Tore zum 5:3. Anschliessend nahm das Gast-Team ihr Time-out. Doch dies konnte nichts mehr bewirken. Corina Zwingli stellt den Drei-Tore-Vorsprung wieder her.
Anschliessend fiel noch ein Tor auf beiden Seiten. Der UH Appenzell durfte einen verdienten 7:4-Sieg feiern.

Am nächsten Wochenende steht eine Doppelrunde vor der Tür. Es warten starke Gegnerinnen auf die Appenzellerinnen. Am Samstag spielen die Damen auswärts gegen den Tabellendritten Floorball Riders und am Sonntag gegen den Leader Hot Chilis Rümlang-Regensdorf. Das Heimspiel am Sonntag findet um 18.00 Uhr in der Turnhalle Gringel statt. Der UH Appenzell hofft auf lautstarke Unterstützung des Publikums.

UH Appenzell - Unihockey Basel Regio 7:4 (2:1, 3:0, 2:3)
Turnhalle Gringel, Appenzell. 207 Zuschauer. SR Gestach/Ryf.
Tore: 6. G. Graf (S. Eberle) 1:0. 7. S. Schmid (A. Fritsche) 2:0. 19. N. Kramer 2:1. 28. S. Manser (Eigentor) 3:1. 36. S. Schmid (R. Graf) 4:1. 36. S. Eberle (B. Brander) 5:1. 47. S. Kramer (K. Stebler) 5:2. 49. P. Mandatova (S. Kramer) 5:3. 54. C. Zwingli 6:3. 56. M. Gass 6:4. 57. N. Fässler (S. Schmid) 7:4.

Strafen: keine Strafen gegen UH Appenzell. keine Strafen gegen Unihockey Basel Regio.

UH Appenzell: Marianne Knellwolf, Nathalie Müller, Melanie Born, Corinne Knellwolf, Livia Heller, Nicole Haag, Bernadette Brander, Nicole Fässler, Corina Zwingli, Bibiana Schmid, Samira Eberle, Svenja Manser, Sabrina Schmid, Gabriela Graf, Viviane Manser, Ronja Graf, Sarah Fuster, Eliane Störi, Alina Fritsche; betreut durch: Aldo Blaser, Marco Solenthaler, Anita Messmer, Rebecca Gmünder, Geraldine Wöcke

Abwesend: Zoe Bischofberger, Vanessa Speck, Alexandra Kern, Lea Fritsche, Karin Fässler, Cindy Koller

Bemerkungen: Sheila Kramer (Unihockey Basel Regio) und Sabrina Schmid (UH Appenzell) als beste Spielerinnen ausgezeichnet.