Junioren U21 - Heimsieg gegen Frauenfeld

  • 21.01.2020
  • 311
  • Manuel Rusch
 
Die Junioren U21 können ein hart umkämpftes Spiel gegen die Red Lions Frauenfeld mit 7:4 gewinnen und auf den 3. Tabellenplatz vorrücken.

An der Dreifachrunde am vergangenen Sonntag trafen die U21-Junioren des UHA`s auf die Red Lions aus Frauenfeld, gegen welche man auswärts in der Hinrunde mit 13:6 gewann. Man schätze die Thurgauer auch dementsprechend ein. Jedoch wussten sie, dass sie ihre Gegner nicht unterschätzen dürfen, wie beim Rückspiel gegen United Toggenburg- Bazenheid. Man wollte die drei Punkte auf jeden Fall in Appenzell behalten.
Die Appenzeller gerieten Anfangs des Spiels etwas unter Druck, kamen aber auch zu guten Chancen. Somit gelang es Maurin Dörig nach rund zweieinhalb Minuten den Führungstreffer für den UHA zu erzielen. Man dachte, dass dies der Anfang zu einem Äquivalent zum Hinspiel gewesen sei. Doch dem war nicht so wie erhofft, denn kurze Zeit später glichen die Red Lions durch einen unglücklichen Abpraller zum 1:1 aus. Der UHA kam immer mehr ins Spiel hinein und war deutlich die dominantere Mannschaft. Man wollte zeigen, wer hier das Heimteam ist. Zur Drittelshälfte konnte Jan Styger auf ein Zuspiel von Jonas Inauen den Spielstand auf 2:1 erhöhen. Die beiden Teams lieferten sich einen harten, wenn auch nicht immer fairen Kampf. Die Schiedsrichter ahndeten verhältnismässig wenig. Man hätte meinen können das Drittel wäre schon zu ende, aber in der 17. Spielminute konnte der UHA durch ein Tor von Mauro Neff seine Führung auf 3:1 aufbauen. Leider liess die Konzentration von da an etwas nach, wodurch man dann in der vorletzten Spielminute den Anschlusstreffer einstecken musste. Das Spiel blieb weiterhin spannend.
Der UHA startete definitiv besser ins zweite Drittel als ins erste Drittel. Der Ball befand sich dementsprechend überwiegend in Appenzeller Händen. Man kam zu sehr vielen und auch guten Chancen, welche man zwar nicht verwertete, doch man bekam mehr Selbstvertrauen und noch mehr Lust, das Match zu gewinnen. Nach 7 Minuten im zweiten Drittel kam dann die kleine Erleichterung für den UHA; Maurin Dörig, welcher zuvor das 1:0 erzielte, konnte auf die Vorlage von Mauro Neff den Ball bei den Red Lions versenken. Neuer Spielstand: 4:2. Diesmal liessen die Thurgauer nicht lange auf sich warten. Schon eine Minute später gelang ihnen zum zweiten Mal der Anschlusstreffer. Es war wieder ein kleiner Rückschlag für die Appenzeller. Auf den Thurgauer Anschlusstreffer hatte der UHA aber wieder eine Antwort parat. Jan Styger konnte die Chance, herausgespielt von Jonas Inauen, verwerten. Die Spannung auf dem Platz stieg. Es kamen hin und wieder kleine unfaire Aktionen auf beiden Seiten vor. Strafen wurden von den Schiedsrichtern jedoch keine verteilt. Eine Minute vor Drittelsende gelang es Pascal Fritsche den Pass von Mauro Neff ins Tor der Frauenfelder zu befördern. Spielstand nach 40 Minuten: 6:3.
Der UHA startete top motiviert in den letzten Spielabschnitt. Man sah in den Gesichtern der Appenzeller, dass die gewinnen wollen und sie spielten auch so. Das Spiel wurde von Minute zu Minute härter. Man schenkte einander nichts. Rund 5 Minuten nach Anpfiff konnten die Frauenfelder einen Hoffnungstreffer zum 6:4 erzielen. Trotzdem liess der UHA nicht locker. An der Spielweise der Appenzeller hätte man ahnen können, dass dies der letzte Treffer für die Red Lions gewesen ist. Man stand hinten dicht und kam auch selbst mehrfach zu Chancen. In der 51. Minute konnte Mauro Neff zum zweiten Mal ein Tor erzielen. Maurin Dörig war ebenfalls an diesem Tor beteiligt. Er spielte einen sauberen Pass auf den Torschützen. Dies war auch das letzte Tor des letzten Drittels und somit das des ganzen Spiels. Der UHA gewinnt verdient mit 7:4.