Gelungener Saisonauftakt

  • Damen 1
  • 12.09.2021
  • N. Fässler/V. Speck
  • 192
 
Zum Auftaktspiel der Saison trat der UH Appenzell gegen Lejon Zäziwil an. Am Sonntag ging es weiter mit einer Cuprunde 1/16-Final. Die Appenzellerinnen entschieden beide Spiele knapp für sich.

Gleich zum Saisonbeginn standen die NLB-Damen dem UH Lejon Zäziwil gegenüber. Auf beiden Seiten gab es verschiedene personelle Änderungen. Doch in der Vergangenheit wurden stets spannende, schnelle Partien den Zuschauerinnen und Zuschauern geliefert. Der Start gelang den Damen ausserordentlich gut. Sie zogen ihr Spiel auf und waren daher vermehrt im Ballbesitz. Nicht überraschend ging der UH Appenzell in der fünften Minute in Führung. Torschützin war Nicole Fässler auf Pass von Lea Fritsche. Vor der ersten Drittelspause tankte sich Vanessa Speck durch und erhöhte mit einem satten Schuss zum 0:2. Im zweiten Drittel zogen die Innerrhoderinnen ihr Spiel wieder auf und erspielten sich Torchancen. In der 36. Minute gingen sie gar 0:3 in Führung durch eine schöne Ballstafette. Die Debütantin Larinja Speck schoss ihr erstes Tor für die NLB-Damen auf Zuspiel von Melanie Born. Leider musste vor der zweiten Pause der erste Gegentreffer hingenommen werden. Mit einem Zwei-Tore-Vorsprung ging es in die zweite Pause. Dem Trainertrio war klar, dass die Bernerinnen nun etwas unternehmen mussten. Deshalb starteten sie mit zwei Linien, um das Tempo möglichst hoch zu halten. Ein Weitschuss wurde von einer Bernerin ins Tor abgelenkt und die Appenzellerinnen bauten den Vorsprung wieder aus. Lejon Zäziwil begann ihr schnelles Spiel aufzuziehen, was ihnen mehr Platz verschaffte. Sie holten bis zum 4:4 auf, was die Verlängerung bedeutete. Voller Überzeugung, sich den Zusatzpunkt zu sichern, ging der UH Appenzell aufs Spielfeld. Wiederum Larinja Speck brachte den Ball eiskalt im Tor unter. Schliesslich wurde die Partie 4:5 nach Verlängerung gewonnen und die Appenzellerinnen liessen die ersten zwei Punkte dieser Saison auf ihrem Konto gutschreiben.

Am Sonntag hiess der Gegner Team Aarau, 1. Liga. Appenzell nahm auf Papier klar die Favoritenrolle ein. Es war ein harziger Start ins Spiel. Die Aarauerinnen liessen nicht viel Platz und gingen hartnäckig in die Zweikämpfe. Das erste Drittel verlief torlos. Auch im zweiten Drittel kamen die Appenzellerinnen nicht wie gewünscht in Fahrt. Die Gegnerinnen blockten alle Torschüsse oder unterbanden die Angriffe bereits in der Mittelzone. Folglich erzielten sie einen Doppelschlag. Die Damen mussten darauf Reaktion zeigen und das Spiel wieder unter Kontrolle bringen. In der 36. Minute gelang Karin Fässler durch einen Weitschuss der Anschlusstreffer. Überzahlsituationen blieben ungenutzt. Somit war das Ziel im letzten Drittel klar. Die Partie musste mit allen Mitteln gewonnen werden. Mit mehr Wille und Überzeugung traten die Damen auf. Schliesslich traf Samira Eberle zum Ausgleichstreffer. Eine Minute vor dem Spielende rettete ein Freischlag direkt vor dem gegnerischen Tor den UH Appenzell vor der Verlängerung. Die Torhüterin liess sich durch einen platzierten Schuss in die nahe Ecke erwischen. Glücklicherweise konnte auch dieser harzige Match gewonnen werden und die Damen ziehen in die 1/8-Finals des Schweizer Cups ein.  

Mit diesen zwei Siegen blickt der UH Appenzell auf ein erfolgreiches Wochenende zurück. Am nächsten Samstag steht die erste Heimrunde auf dem Programm. Spielbeginn gegen die UHC Nesslau Sharks um den Kampf des Säntis ist um 17:00 Uhr im Gringel. Es gilt Zertifikatspflicht. Die UHA-Damen hoffen aber trotzdem auf zahlreiche Unterstützung des Publikums.

UH Lejon Zäziwil - UH Appenzell 4:5 n.V. (0:2, 1:1, 3:1, 0:1)

SLM Arena, Konolfingen. 33 Zuschauer. SR Bachmann/Fuhrer.

Tore: 5. N. Fässler (L. Fritsche) 0:1. 17. V. Speck 0:2. 36. L. Speck (M. Born) 0:3. 38. C. Buri 1:3. 43. K. Fässler (Eigentor) 1:4. 51. L. Kormann 2:4. 54. C. Buri (S. Knörr) 3:4. 57. S. Dominguez 4:4. 65. L. Speck 4:5.

Strafen: keine Strafen. keine Strafen.

Bemerkungen: Alina Baioni (UH Lejon Zäziwil) und Samira Eberle (UH Appenzell) als beste Spielerinnen ausgezeichnet.

UH Appenzell: Marianne Knellwolf, Nathalie Müller, Vanessa Speck, Karin Fässler, Corinne Knellwolf, Melanie Born, Selina Tanner, Lea Fritsche, Svenja Manser, Laura Inauen, Nicole Fässler, Livia Heller, Ronja Graf, Alina Fritsche, Samira Eberle, Sabrina Inauen, Larinja Speck, Ladina Moser, Frida Svensson; betreut durch Marius Wolf, Marco Solenthaler und Andy Ferro.

 

Team Aarau - UH Appenzell 2:3 (0:0, 2:1, 0:2)

Suhrenmatte, Buchs AG. 50 Zuschauer. SR Eisenmann/Polo.

Tore: 28. I. Siegrist (S. Hunt) 1:0. 31. C. Grimm (S. Hunt) 2:0. 36. K. Fässler (F. Svensson) 2:1. 46. S. Eberle 2:2. 60. N. Fässler (S. Tanner) 2:3.

Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Team Aarau. 1mal 2 Minuten gegen UH Appenzell.

Bemerkungen: Michelle Schär (Team Aarau) und Nicole Fässler (UH Appenzell) als beste Spielerinnen ausgezeichnet.

UH Appenzell: Marianne Knellwolf, Nathalie Müller, Vanessa Speck, Karin Fässler, Corinne Knellwolf, Melanie Born, Selina Tanner, Lea Fritsche, Svenja Manser, Laura Inauen, Nicole Fässler, Livia Heller, Ronja Graf, Alina Fritsche, Samira Eberle, Sabrina Inauen, Larinja Speck, Ladina Moser, Frida Svensson, Cindy Koller, Fabienne Inauen; betreut durch Marius Wolf, Marco Solenthaler und Andy Ferro.