Pflichtaufgabe gegen Tabellenletzten erfüllt

  • Herren 1
  • 06.12.2021
  • Raico Sutter
  • 336
 
Am vergangenen Samstag trafen die UHA Herren 1 auf den Tabellenletzten STV Berg. Trotz einiger verletzungs- und familiär bedingter Absenzen wäre alles andere als ein Sieg eine herbe Enttäuschung gewesen.

Die heimischen Spieler starteten gut in das erste Drittel und konnten dieses mit 2 Toren für sich entscheiden. Appenzell hatte mehrheitlich bis immer den Ball und sie liessen diesen geduldig zirkulieren. Der Gegner aus dem nebligen Thurgau fokussierte sich dagegen wie seit Jahren auf die Verteidigung und das gefährliche Konterspiel. Entsprechend waren es dann auch die erfahrenen Hasen Aldo Blaser und Joel Untersander, deren Geduld sich auszahlte.

Direkt nach dem Anpfiff des zweiten Drittels schoss Simon Inauen mit einem satten Pfostengoal das 3:0. Er war Teil eines Trios der U21, welche in diesem Spiel zu viel Einsatzzeit kam und das Vertrauen durch sehr guten Einsatz und Skorerpunkte zurückbezahlte. Kurze Zeit später versenkte ein gegnerischer Spieler den Ball in die Maschen. Dies nach einem, wie konnte es anders sein, zu passiv verteidigten Konter. Dies warf das Heimteam allerdings noch nicht aus der Bahn. Bis zum Ende des zweiten Drittels lief es den Appenzeller Spielern hervorragend und sie konnten weitere 4 Tore erzielen, sodass nach etwas mehr als 30 Spielminuten 7:1 stand. Dafür verantwortlich waren vorwiegend die jungen Wilden der U21 die selbst trafen oder für gestandenere Spieler auflegten. So konnten sich auch neuerdings ungewohnt Treffsichere (Pascal Gmünder) und langsam aber sicher in Fahrt Kommende (Aurel Sutter) in die Skorerliste eintragen.

Die zweite Hälfte des Spiels war dann allerdings weniger erfreulich. In der restlichen Spielzeit des 2ten Drittels wollten alle unbedingt selbst noch ein Tor erzielen, wodurch dies keinem gelang. Es brauchte ein weiteres Gegentor, um die Appenzeller nochmals wachzurütteln. Aurel Sutter und Fabian Anderegg wurden dadurch besonders angestachelt und erzielten bis zur 50ten Minute das 9:2. Was danach passierte ist regelmässigen Zuschauern nicht unbekannt. Der UHA hat es wieder einmal geschafft sich dem Niveau des Gegners anzupassen und spielte unter ihren Möglichkeiten. Es wurde weder solidarisch angegriffen noch verteidigt. Das so aufkommende Ping-Pong-Spiel spielte den Berglern in die Karten und so konnten sie noch Resultatkosmetik betreiben. Der Sieg war nicht in Gefahr aber die Stimmung wäre bestimmt besser gewesen, wenn das kontrollierte, geduldige Unihockey bis zur Schlusssirene durchgezogen worden wäre.

Hätte Hätte Fahrradkette. Schlussendlich sind 3 Punkte alles was zählt und diese konnten im Grossen und Ganzen diskussionslos eingefahren werden. Es folgt das letzte Spiel des Jahres 2021 für die Herren. Dies bei den Zürich Oberland Pumas. Das nächste Heimspiel findet hoffentlich am 08.01.2022 im Gringel statt. Gegner wird dann der voraussichtlich erste Verfolger UHC Sarganserland II sein.