Geglückter Cup-Start/ Niederlage zum Saisonauftakt

  • Damen 1
  • 12.09.2023
  • Samira Eberle
  • 283
 
Die NLB-Frauen des UH-Appenzell kämpfen sich zu Hause mit einem 5:0 Sieg gegen den UH Red Lions Frauenfeld eine Runde weiter im Mobiliar Unihockey Cup. Am Sonntag ist das erste Meisterschaftsspiel der Saison weniger geglückt und endete mit einer 2:6 Niederlage.

Im 1/16-Final des Mobiliar Unihockey Cup trafen die Damen des UH Appenzell auf den letztjährigen Playoff-Gegner UH Red Lions Frauenfeld. Die Appenzellerinnen konnten von Anfang an das Tempo angeben und hatten in den ersten Minuten bereits einige Torchancen. In der 12. Minute gingen die UHA-Damen mit dem ersten Tor von Chiara Sonderer auf Pass von Vivian Manser in Führung. Gegen Ende des Drittels kamen auch die Frauenfelderinnen einige Male zu gefährlichen Abschlüssen. Nach intensiven Zweikämpfen verabschiedeten sich die Teams in die erste Pause.

Der Start ins zweite Drittel wäre in der Garderobenbesprechung anders geplant gewesen, es gab einige gefährliche Torchancen der Thurgauerinnen. Die UHA-Damen hatten Mühe die Qualität im Spiel hoch zu halten. Gegen Mitte des Spiels fing sich die Heimmannschaft jedoch wieder und die abgefangenen Bälle der Gegnerinnen wurden souverän wieder zurückerobert. Durch gutes Zusammenspiel kam es erneut zu einigen Torchancen und Samira Eberle erzielte das 2:0 auf Pass von Karin Fässler.

Im letzten Drittel machte Frauenfeld mehr Druck, die UHA-Damen liessen sich aber nicht aus der Ruhe bringen. Viviane Manser erzielte das 3:0 und kurz darauf erhöhte Chiara Sonderer auf 4:0. Die Thurgauerinnen traten noch etwas härter auf und versuchten ihr Glück mit einer sechsten Feldspielerin. Sie bremsten jedoch ihre Bemühungen gleich selbst wieder mit der ersten 2-Minuten-Strafe des Spiels. In der zweitletzten Minute gelang es Svenja Manser den Vorteil des leeren Gegentores zu nutzen und das 5:0 zu schiessen. Somit ziehen die UHA-Damen in den Achtelfinal des Mobiliar Unihockey Cup ein.

Zum Auftakt der Meisterschaft traten die Damen des UH-Appenzell am Sonntag gegen den UH Lejon Zäziwil an. Das Spiel verlief schneller und härter als am Vortag. Die Gegnerinnen waren bereit, zeigten ihren Kampfgeist und gingen bereits in der dritten Minute in Führung. Einige harte Körpereinsätze und Reklamationen gegenüber den Schiedsrichtern führte auf Gegnerseite gegen Ende des Drittels zu einer 2 Minuten Strafe. Die Chance, eine Spielerin mehr auf dem Feld zu haben, nutze die Heimmannschaft jedoch nicht und Lejons Führung konnte bis zur ersten Drittelspause nicht aufgeholt werden. 

Im zweiten Drittel traten die UHA-Damen spielerisch besser auf. Dem harten Körperspiel konnte entgegengehalten und viele Zweikämpfe gewonnen werden. Mitte dieses Drittels gelang es den Gegnerinnen, durch eine kurze Unkonzentriertheit der UHA-Damen, das 0-2 zu schiessen. Es ergaben sich einige schöne Spielzüge und die Appenzellerinnen konnten einige Konter lancieren. Trotz der vielen Torchancen im zweiten Drittel konnte der Spielstand nicht ausgeglichen werden.

Mit neuem Ehrgeiz stiegen die Appenzellerinnen ins letzte Drittel. Dies zahlte sich aus, denn bereits nach 40 Sekunden erzielte Vivan Manser den ersten Treffer. Doch weder das hohe Pressing, noch der taktische Plan mit 6 Feldspielerinnen, konnten mit weiteren Toren belohnt werden. Den Gegnerinnen wiederum gelang es noch zwei weitere Tore zu erzielen. Appenzell fehlte am Ende nicht die spielerische Klasse, sondern die Effizienz. Lejon zeigte sich treffsicherer und baute die Führung bis zum Schlusspfiff weiter aus.

Auch wenn der Saisonauftakt nicht wie gewünscht geglückt ist, haben die Appenzellerinnen gut gekämpft und wissen, woran sie arbeiten müssen. Das nächste Spiel werden die UHA-Damen kommenden Samstag, 16. September, auswärts in der Turnhalle Tal der Demut gegen den UHC Wasa bestreiten.

UH Appenzell-Red Lions Frauenfeld 5:0 (1:0, 1:0, 3:0)
Turnhalle Gringel, Appenzell. SR Oertle/Streule
Tore: 12. C. Sonderer (V. Manser) 1:0. 36. S. Eberle (K. Fässler) 2:0. 47. V. Manser (C. Sonderer) 3:0, 50. C. Sonderer (L. Moser) 4:0, 58. S. Manser (J. Morosi)
Strafen: keine, 1mal 2 Minuten gegen Red Lions Frauenfeld

UH Appenzell: Marianne Knellwolf, Zoe Bischofberger, Melanie Born, Svenja Manser, Sabrina Schmid, Viviane Manser, Cindy Koller, Laura Inauen, Fabienne Inauen, Nicole Fässler, Karin Fässler, Livia Heller, Ronja Graf, Samira Eberle, Anja Sonderegger, Joana Nef, Chiara Sonderer, Jana Lauper, Julia Morosi, Mia Leibundgut betreut durch Marco Kipfer, Andy Ferro und Myriam Sonderer.

UH Appenzell - UH Lejon Zäziwil 2:6 (0:1, 0:1, 2:4)
Turnhalle Gringel, Appenzell. 113 Zuschauer. SR Bitterli/Wantz.
Tore: 3. S. Briggen (A. Reber) 0:1. 36. S. Dominguez (A. Reber) 0:2. 41. V. Manser 1:2. 43. F. Reusser (J. Zwahlen) 1:3. 58. S. Briggen 1:4. 60. S. Gerber (E. Aeschlimann) 1:5. 60. R. Graf (N. Fässler) 2:5. 60. A. Reber 2:6.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen UH Appenzell. 2mal 2 Minuten gegen UH Lejon Zäziwil.

UH Appenzell: Marianne Knellwolf, Charlotte Johnsrud, Melanie Born, Svenja Manser, Sabrina Schmid, Viviane Manser, Cindy Koller, Laura Inauen, Nicole Fässler, Karin Fässler, Livia Heller, Ronja Graf, Joana Nef, Chiara Sonderer, Julia Morosi, betreut durch Marco Kipfer, Andy Ferro und Myriam Sonderer