Wichtige Punkte für die Appenzellerinnen

  • Damen 1
  • 19.11.2023
  • Zoe Bischofberger
  • 213
 
Am Sonntag, 19. November 2023, trafen die Appenzellerinnen auswärts auf den Aufsteiger UH Zulgtal Eagles. Die Damen des UH Appenzell konnten in den letzten Spielen keine Punkte einfahren. Umso wichtiger war es, sich mit einem Sieg für die kommende Rückrunde zu stärken.

Die Damen des UH Appenzell reisten mit einem dezimierten Kader nach Seftigen bei Thun. Trotz den Ausfällen einiger Stammspielerinnen liess sich die Mannschaft nicht beirren und startete überzeugt ins Spiel. Die Appenzellerinnen hatten deutlich mehr Ballbesitz und gaben das Tempo an. Nach diversen schönen Zusammenspielen fand der Ball in der achten Spielminute das erste Mal den Weg ins gegnerische Tor. Chiara Sonderer konnte ein Abpraller der Torhüterin einnetzen und brachte die Appenzellerinnen in Führung. Der Ball zirkulierte mehrheitlich in den eigenen Reihen und bereits zwei Minuten später waren es erneut die Damen des UH Appenzell, welche den nächsten Treffer erzielten.

In der Garderobe wurde besprochen, dass weiter an den kleinen Sachen gearbeitet werden muss. Schlechte Wechsel und ungenaues Positionsspiel mussten zwingend verbessert werden. Damit wollte verhindert werden, dass die Gegnerinnen den Weg ins Spielgeschehen finden konnten. Zulgtal Eagles setzten die Defensive des UH Appenzell während dem ganzen Spiel stark unter Druck. Durch einen schnellausgelösten Konter versenkte Sabrina Schmid auf Pass von Ronja Graf den Ball sehenswert mit einem Backhandschuss. Fünf Minuten vor der zweiten Drittelspause nutzte Viviane Manser eine 1:0 Situation durch ihre Zielgenauigkeit eiskalt aus. Mit 4:0 gingen die Appenzellerinnen in die zweite Pause.

Die Damen des UH Appenzell waren überzogen, das Spiel nicht mehr aus den Händen zu geben. Die Partie war durchzogen von unkonsequenten Entscheidungen der Unparteiischen. So musste Melanie Born in der 50. Spielminute wegen wiederholtem Vergehen auf der Strafbank Platz nehmen. Die UHA Damen verteidigten stark und konnten während den zwei Minuten in Unterzahl den Ball vermehrt halten und einige gefährliche Torchancen erspielen. Dem Heimteam wurde keine Chance zum Jubeln gegeben. Fünf Minuten vor Schluss konnten die Appenzellerinnen ihre Führung auf 5:0 ausbauen. Die letzten Spielminuten waren geprägt von hoher Intensität beider Parteien. So waren es die Zulgtal Eagles, welche zwei Minuten vor Spielende einen Fehler in der Defensive der Appenzellerinnen mit einem Weitschuss ausnutzten und ihr einziges Tor in dieser Partie realisierten. Die Damen des UH Appenzells erarbeiteten sich bis zur letzten Sekunde gefährliche Chancen und erzielten gleichzeitig zum Schlusspfiff beinahe noch ein Tor. Die Appenzellerinnen konnten ihrer Favoritenrolle gerecht werden und wurden für ihr Investment mit einem klaren Sieg belohnt.

Am nächsten Wochenende erwarten die Innerrhoderinnen zwei intensive Spiele. Am Samstag treffen sie auswärts auf die drittplatzierten Chilis Rümlang. Das letzte Spiel ging knapp mit 4:5 verloren. Am Sonntag wird zu Hause im Gringel den Zuschauer/-innen ein umkämpftes Derby geboten. Zu Gast sind die erstplatzierten Damen des UH Waldkirch – St. Gallen.

UH Zulgtal Eagles - UH Appenzell 1:5 (0:2, 0:2, 1:1)
RAIFFEISEN Arena Gürbetal, Seftigen. SR Koller/Tran.
Tore: 8. C. Sonderer (V. Manser) 0:1. 11. V. Manser (L. Speck) 0:2. 27. S. Schmid (R. Graf) 0:3. 36. V. Manser 0:4. 55. L. Inauen (C. Sonderer) 0:5. 58. L. Dähler (G. Graf) 1:5.
Strafen: keine Strafen. 1mal 2 Minuten gegen UH Appenzell.

UH Appenzell: Zoe Bischofberger, Marianne Meier, Melanie Born, Cindy Koller, Karin Fässler, Joana Nef, Sabrina Schmid, Vivane Manser, Laura Inauen, Livia Heller, Ronja Graf, Samira Eberle, Sabrina Inauen, Larinja Speck, Ladina Moser, Chiara Sonderer, Julia Morsi, Frida Svensson; betreut durch: Marco Kipfer, Myriam Sonderer, Andy Ferro

Bemerkungen: Viviane Manser (UH Appenzell) und Nicole Hirschi (UH Zulgtal Eagles) als beste Spielerinnen ausgezeichnet.