Sieg und hart umkämpftes Derby in Graubünden

  • Juniorinnen U21
  • 16.01.2024
  • Andrina Kriemler
  • 176
 
Am Sonntagmorgen trafen die u21 Juniorinnen in Domat Ems auf Piranha academy regio und den tabellenführenden Rivalen aus St. Gallen.

Zu Beginn des Spiels gegen Piranha academy regio, starteten die Appenzellerinnen mit vollem Elan. Schon in der dritten Minute konnten die Juniorinnen durch das Tor von Anja Sonderegger in Führung gehen. Nach einigen Minuten erzielte Nina Oberholzer bei einem Konter bereits den Folgetreffer. Leider passten sich die Appenzellerinnen, dem eher langsamen Tempo, des Gegnerteams an und konnten so vor der Pause keine weiteren Torchancen ausnutzen.

In der zweiten Halbzeit waren die Juniorinnen aus Appenzell noch nicht richtig bereit, sodass die Churerinnen kurz nach der Pause ihren ersten Treffer erzielen konnten. Da die Appenzellerinnen nun nur noch ein Goal Vorsprung hatten, war das Team sehr angespannt. Zum Glück wurde dann in der 25.Minute der entscheidende Treffer des UHAs geschossen. Durch einige Big Saves der Torhüterin vom UHA gewannen sie das Spiel schliesslich mit 3:1.

Nach einer kurzen Pause stand das Derby gegen Wasa auf dem Programm. Es startete ein agressives Spiel und beide Mannschaften kämpften hart. Obwohl die St.Gallerinnen mehr im Ballbesitz waren, hielten die Juniorinnen aus Appenzell stark dagegen und konnten sich so einige Chance erspielen. Trotzdem stand es in der Pause immer noch 0:0.

Nach der Pause legten die Gegnerinnen noch einen Zacken zu und so mussten die Appenzellerinnen in der 34. Minute das erste Tor einbüssen. Leider nutzen die Wasanerinnen einen Wechsel des UHA aus und erzielten so das 2:0. Obwohl die Juniorinnen aus Appenzell alles gaben, konnten sie das Spiel nicht mehr drehen und mussten sich geschlagen geben.