Zwei hart umkämpfte Spiele in Frauenfeld

  • Juniorinnen U21
  • 30.01.2024
  • Sophie Breitenmoser
  • 182
 
Die Juniorinnen der U21 holten sich in Frauenfeld dank einem Unentschieden und einem Sieg 3 Punkte. So gelang es, weiterhin den 3. Tabellenplatz zu belegen.

In den ersten Minuten starteten die U21 Juniorinnen von Appenzell gegen die FB Riders noch etwas verschlafen. Schon in der dritten Spielminute musste das Team ein Gegentor einstecken. Daraufhin reagierten die Appenzellerinnen stark und Joseira Rempfler konnte auf Pass von Andrina Kriemler bereits eine Minute später den Ausgleich erzielen. Es wurde auf beiden Seiten stark um den Ball gekämpft. Der UH Appenzell feuerte sich an und hatte gute Abschlüsse auf die Torhüterin der Winterthurerinnen. Es war ein spannendes und nervenaufreibendes Spiel. Die Emotionen kochten, jedoch gelang es keiner Spielerin, trotz harter Zweikämpfe, den Ball im Netz zu versenken. So trennten sich die beiden Mannschaften unentschieden beim Spielstand 1:1.

Die Juniorinnen trafen im zweiten Spiel auf Nesslau Sharks. Zeitgleich spielten die Damen NLB der beiden Teams gegeneinander, wobei sich die Appenzellerinnen ein Vorbild der Älteren nahmen. Das Spiel gegen Nesslau startete bereits von der ersten Minute an intensiv. Sowohl die Appenzellerinnen als auch die Gegnerinnen aus Nesslau konnten sich ihre Chancen herausspielen. Es war ein ausgeglichenes Spiel. In der Halbzeit verliessen die beiden Teams das Feld mit dem Spielstand 0:0. Nach der Pause traten Nesslau & Appenzell mit neuer Energie aufs Feld und gaben weiter ihr Bestes. Durch einen Freistoss aus grosser Entfernung schoss Mia Leibundgut den Siegestreffer zum 1:0 und entschied somit das Spiel für die UHA-Juniorinnen. Diesen Vorsprung konnten sie sich bis zum Ende des Spiels erhalten. Dies war dem UH Appenzell auch durch einige Paraden von Zoe Frey verdankt. Zu diesem Sieg beigetragen hat bestimmt auch die gute Stimmung und das Unterstützen durch die Teamkolleginnen.