Chlausobet

Sa. 2. Dez. 2017

 
 
     
 
 





 
 
     
 
   
 
     
 
 
 
Im Winter freue ich mich am Meisten auf...
 
die Meisterschaft
Skifahren
Eishockey- spielen
Weihnachten
Samichlaus
Schlitteln
Schnee




Alte Umfrageresultate»
 
 
     
 
 


zum Fanshop »

 
 
     
 

login

 
 
 
» Besucherstatistik:

Online: 4
Heute: 197
Gestern: 610
Gesamt: 838244
 

Was ist UNIHOCKEY?

Der Unihockey-Sport wurde in Skandinavien erfunden. Es ist eine Ableitung von Bandy, einer ähnlichen Ballsportart mit Schläger und Ball. Das Spielfeld ist von einer Bande umgeben, die etwa 50 cm hoch ist. Die Spielregeln sind in vielen Bereichen ähnlich wie im Eishockey, jedoch ist der Einsatz des Körpers strenger limitiert.

Unihockey ist die jüngste und einfachste aller Hockeyvarianten. Es braucht weder eine Eisbahn, einen grossen Rasenplatz, noch eine Rollschuhbahn. Gespielt wird in einer Turnhalle. Grosse Anschaffungen sind für die SpielerInnen nicht notwendig. Die Ausrüstung eines Unihockeyspielers besteht lediglich aus einem Spielerdress und normalen, hallengeeigneten Turnschuhen.

Unihockey wird mit einem Preisgünstigen, ca. 1m langen Stock und einem sehr leichten Lochball in Tennisballgrösse, beides aus Kunststoff, gespielt. Die Verletzungsgefahr beim Unihockeyspiel ist deshalb gering. Der Torhüter ist zusätzlich mit Schonern und einer Gesichtsmaske geschützt. Die Tore entsprechen denjenigen des Eishockeys.

Gespielt wird:

a) auf dem Grossfeld (Herren NLA, NLB, 1.-3. Liga, U21, U18, U16; Damen NLA, NLB, 1. & 2. Liga, U21)

Spielfeldgrösse 40x20 Meter

Im Einsatz sind fünf Feldspieler, die laufend Blockweise ausgewechselt werden und ein Torhüter.

b) auf dem Kleinfeld (Herren 1.-5. Liga, Junioren A-E regional; Damen 1.-2.Liga, Juniorinnen A-C)

Spielfeldgrösse 24x14 Meter

Pro Mannschaft sind drei Feldspieler, die laufend ausgewechselt werden und ein Torhüter im Einsatz.

Zu den normalerweise pro Mannschaft zwei bis drei im Einsatz stehenden Linien kommen noch Auswechselspieler hinzu. Die Spielzeit beträgt wenn in Turnierform gespielt wird (zwei Spiele pro Meisterschaftsrunde) 2x20 Minuten, bei Einzelspielen 3x20 Minuten. Geleitet wird das Spiel von zwei, auf dem Kleinfeld von einem Schiedsrichter.

SWISS UNIHOCKEY

Der Schweizerische Unihockeyverband wurde im April 1985 in Sarnen OW gegründet, nachdem der Zürcher Sportlehrer Rolf Wiedmer bereits drei Jahre zuvor eine Unihockey-Versuchsmeisterschaft lanciert hatte. Im November 1989 ist SWISS UNIHOCKEY in den Schweizerischen Landesverband für Sport SLS aufgenommen worden und reihte sich somit auch bei den in der Schweiz etablierten Sportarten ein. Seit 1991 ist SWISS UNIHOCKEY in mehrere Unterverbände aufgegliedert. Neben dem von der Delegiertenversammlung gewählten ehrenamtlichen Vorstand, erledigt ein vollamtliches Zentralsekretariat die administrativen Arbeiten.

Gespielt wird eine Schweizermeisterschaft der Herren und Damen in Nationalligen und in mehreren Unterliegen, sowie Junioren aufgeteilt in mehrere Alters- und Stärkekategorien. Daneben findet auch ein Schweizer-Cup statt.

Weiter werden Ausbildungskurse im Rahmen von Jugend+Sport J+S durchgeführt. Internationale Kontakte werden von der Nationalmannschaft, den Nachwuchs-Auswahlmannschaften sowie von Clubmannschaften gepflegt.

UNIHOCKEY APPENZELL

Unihockey wird in Appenzell seit November 1993 trainiert. Offiziell gegründet wurde der UHA am 14. Januar 1994. Ab der Saison 1994/95 nahmen Innerrhoder Mannschaften an der Meisterschaft von SWISS UNIHOCKEY teil.

Der Verein zählt zurzeit ca. 250 Mitglieder im Alter zwischen 6 und 60 Jahren. Sie werden in der kommenden Saison mit fünfzehn Mannschaften in verschiedenen Ligen und Juniorenklassen spielen. Den bisher grössten Erfolg in der Vereinsgeschichte erzielte der UHA in der Saison 2000/01, als man sich im Schweizer-Cup erst im Sechszehntelfinal gegen den Nationalliga A Vertreter Rychenberg Winterthur geschlagen geben musste.

Auf Juniorenstufe gehört der Schweizermeistertitel der Juniorinnen A im Jahre 2009 und 2011 zu den grössten Erfolgen. Mit diesem Titel war das Team vom UH Appenzell das beste Juniorinnen-Team auf dem Kleinfeld in der ganzen Schweiz. In der Saison 12/13 schafften diese Juniorinnen den Aufstieg in die höchste Juniorinnen-Grossfeld-Liga.

DER UH APPENZELL WILL...

Ein attraktiver Sportverein im Kanton Appenzell Innerrhoden bleiben
Die Nachwuchsabteilung stetig vergrössern
Die besten sportlichen Talente des Vereins gezielt fördern
Sponsoren eine gute Werbeplattform bieten
Auf gesunder finanzieller Basis stehen
Bekannter werden im Kanton Appenzell Innerrhoden
Das Zusammengehörigkeitsgefühl durch gesellschaftliche Anlässe fördern
Die stärker werdende finanzielle Belastung soll nicht durch höhere Mitgliederbeiträge gedeckt werden
Jährlich ein Unihockey Nacht-Turnier für Kinder und Erwachsene durchführen
Jährlich eine Schülermeisterschaft durchführen
Integration der besten JuniorInnen in die Aktivmannschaften
Dank einer seriösen Vereinspolitik, finanzieller Vernunft sowie einer guten Öffentlichkeitsarbeit möchten wir uns als Dorfverein etablieren. Unser Konzept bestätigt sich durch eine ständige ansteigende Anzahl an Vereinsmitgliedern.

Auch sind wir überzeugt, dass wir in der Region Appenzell Innerrhoden einen attraktiven Unihockey-Sport bieten können.

 
  Juniorinnen B
3:4 Rheintal Gators Widnau
9:4 TSV Fortitudo Gossau

Damen
5:6 nV UHT H.S. Bronschhofen

Telegramm »


Herren 1
9:3 UHC Domat-Ems

Telegramm »


mehr »
 
 
     
 
  Junioren U21
Lions Meilen
am 25.11.2017 in Appenzell


Damen
R.A. Rychenberg Winterthur
am 25.11.2017 in Appenzell


Herren 1
Zürich Oberland Pumas
am 25.11.2017 in Appenzell


mehr »
 
 
     
 
 

Chlausabend
02.12.2017

Internes Turnier
26.12.2017

Schülermeisterschaft
03.02.2018

Landsgmendszölt (Fasnacht 2018)
08. - 10.02.2018

Nachtturnier
11./12.05.2018

Damen U19 WM in St. Gallen
02. - 06.06.2018

Alle Termine/Details »

 
 
     
 
 
     
 


Herzlich gratuliert der UH Appenzell heute

Lukas Ulmann zum 20.

Geburtstag!



 
 
» last update:

17.08.17 - 22:25 Uhr