Knappe Niederlage zum Saisonauftakt

  • Herren 1
  • 12.09.2022
  • Aldo Blaser
  • 299
 
Die Appenzeller mussten sich in ihrem ersten Saisonspiel in der 1. Liga nur sehr knapp mit 4:5 gegen die Zürcher Unterländer aus Bassersdorf Nürensdorf geschlagen geben.

Die Herren des UH-Appenzell starteten am vergangenen Sonntag in ihre erste 1. Liga Saison. Nachdem man in der vergangenen Spielzeit in der 2. Liga nahezu ohne Niederlagen geblieben war und am Ende der glorreiche Aufstieg in die dritthöchste Spielklasse resultierte, wusste man, dass die Erwartungshaltung in der neuen Liga durchaus anzupassen war, man sich aber definitiv nicht verstecken musste.

Erster Kontrahent für die Appenzeller waren die Zürcher Unterländer aus Bassersdorf Nürensdorf, welche in dieser Saison durchaus zu den Top-4-Anwärtern zu zählen sind. Eine gewisse Startnervosität war den Hausherren aus Appenzell sodann auch anzumerken. Trotz mutigem Angriffsspiel schlichen sich bereits zu Beginn immer wieder kleinere technische Unachtsamkeiten im Aufbauspiel der Appenzeller ein. In der 15. Spielminute konnte UBN den für die Appenzeller im Einsatz stehenden Sandro Dörig, welcher die beiden abwesenden Stammtorhüter der Herren ersetzte, erstmals bezwingen.

Da die Appenzeller eine Überzahlsituation nicht in einen Torerfolg umzumünzen wussten, ging es mit der kappen Führung des Auswärtsteams in die erste Drittelspause. Coach Mösli appellierte, weiterhin mutig zu spielen, defensiv aber trotzdem nicht an Kompaktheit einzubüssen. Nach nur drei gespielten Minuten konnte Maurin Dörig genau diesen geforderten Mut umsetzen und reüssierte mit einem Distanzschuss zum stark umjubelten 1:1 Ausgleich. Leider wurde ebenso dieser Maurin Dörig nur eine Minute nach seinem Torerfolg wegen Beinstellens für 2+2 Minuten auf die Strafbank geschickt. Trotz stark aufspielenden Boxplay-Formationen wussten die Unterländer ihre Überzahlsituation zehn Sekunden vor Schluss doch noch in einen Torerfolg auszunutzen. Rund sechs Minuten vor Ende des zweiten Drittels konnte Unihockey Basserdorf Nürensdorf die Führung gar ausbauen, weshalb es mit einem Zwei-Tore-Rückstand in die zweite Drittelspause ging.

Die Appenzeller mussten im letzten Drittel also nochmals alles in die Waagschale werfen, um dieses Spiel doch noch mit Punkten zu belohnen. Man spürte, dass man den Zürchern phasenweise durchaus ebenbürtig, ja teils sogar überlegen war. Innert nur drei Minuten gelang es dem aufopfernd aufspielenden Heimteam tatsächlich, das Spiel komplett auf den Kopf zu drehen. Pascal Frischknecht fasste sich in der 48. Spielminute ein Herz, zeigte Geduld und netzte nach einem Bogenlauf ins rechte hohe Eck ein. Zwei Minuten Später war erneut Maurin Dörig, diesmal mittels sehenswertem Volleyabschluss, auf Zuspiel vom Rückkehrer Jonas Neff erfolgreich. Schliesslich konnte Aldo Blaser, ebenfalls per Volley, die 4:3 Führung markieren. Das Zuspiel lieferte der stark aufspielende Pascal Frischknecht. Es war die beste Phase des Heimteams, welches nun auch defensiv nicht viel zuliess. Sämtliche Abschlüsse der Zürcher wurden entweder geblockt oder vom ausgezeichnet parierenden Sandro Dörig zunichtegemacht.

Leider gelang es den Appenzellern trotzdem nicht, ihr Spiel an diese knappe Führung anzupassen. Man spielte so weiter, wie man dies noch während dem Rückstand tat und liess den Zürchern so zu viel Raum. Weitere kleinere Unkonzentriertheiten führten dazu, dass die Unterländer nochmals zwei Mal erfolgreich waren und sich rund fünf Minuten vor Spielende wiederum zur Führung einnetzen konnten. Dem UH-Appenzell gelang es in der Folge nicht, das Spiel nochmals zu wenden, nicht zuletzt, da man kurz vor Schluss erneut in Unterzahl agieren musste. Zu abgeklärt und routiniert konnten die Zürcher den Ball in ihren eigenen Reihen halten. Schlussendlich blieb es bei dieser sehr knappen 4:5 Führung für UBN, welche somit ihren ersten Saisonsieg bejubeln konnten.

Die Appenzeller zeigten sich nach dem Spiel enttäuscht aber gleichzeitig auch zuversichtlich. Schliesslich konnte man einem sehr starken Gegner aus der neuen Liga beinahe ein Bein stellen und man wusste auch spielerisch immer wieder Akzente zu setzen. Gelingt es den Herren des UH-Appenzell, weiterhin mit einer solchen Intensität aufzuspielen und noch die letzte Konsequenz hinzuzugewinnen, darf man bestimmt schon bald die ersten Punkte bejubeln. Die nächste Möglichkeit dazu haben die Appenzeller bereits in einer Woche. Im ersten Auswärtsspiel der Saison müssen sie gegen die Widnau Gators antreten, welche ihr erstes Saisonspiel gewinnen konnten. Angepfiffen wird am Sonntag, 18. September, um 17:00 in der Sporthalle Aegeten, in Widnau.