Nächste Station: Schweizer-Meisterschaft! und Nein, Kein Aprilscherz!

  • Juniorinnen B
  • 01.04.2024
  • Lara Manser
  • 619
 
Eine weitere Glanzleistung der B-Juniorinnen, sie legen eine makellose Saison ohne eine einzige Niederlage hin.

Am vergangenen Wochenende begaben sich die B-Juniorinnen auf den Weg zur letzten Meisterschaftsrunde der Saison. Mit grosser Vorfreude aber auch hohen Erwartungen fuhren sie nach Eschenbach. Nach dem Einwärmen und dem kleinen Powerboost der Trainerinnen traten sie gegen den zweitplatzierten Verein, Mörschwil, an. Schon nach wenigen Spielminuten bemerkten die Appenzellerinnen, dass Mörschwil über kuriose Angriffstaktiken verfügten, denn sie liefen der Bande entlang, drehten sich dann ab, zogen in die Mitte und versuchten einen Abschluss. So entstand auch das erste Tor der Gegnerinnen. Doch schon bald hatten wir den Dreh raus und konnten optimal verteidigen, und damit viele Tore verhindern. Joseira konnten einen Moment später zum 1:1 ausgleichen. Die Mörschwilerinnen erzielten dann aber schon das 1:2. Mit einem schönen Pass von Selina konnte Joseira auch dieses Tor wieder ausgleichen. Vor der Pause erzielten beide Teams nochmals ein Tor, was dazu führte, dass der Spielstand 3:3 war. Nach der Pause gaben die Appenzellerinnen nochmals Vollgas, die Spielerinnen verteidigten erstklassig und die Torhüterin Laura hielt alle Abschlüsse. Lya und Mirja schossen weitere vier Tore, was schlussendlich zum Endspielstand 7:3 führte. Unter lautem Gejubel feierten die B-Juniorinnen ihren Sieg. Doch es gab noch mehr Gründe zu jubeln, denn sie hatten sich soeben den Gruppensieg gesichert.

Der zweite Match spielten die B-Juniorinnen gegen Widnau. Schon in den ersten paar Minuten bauten die Appenzellerinnen einen Vorsprung von drei Toren auf. Die Gegnerinnen schossen jedoch das 3:1. Doch die Appenzeller B-Juniorinnen liessen sich nicht unterkriegen und schossen drei weitere Tore mit wunderschönen Assists. Kurz vor der Pause erzielten die Gegner jedoch das 6:2. Die Pause wurde genutzt, um nochmal Energie zu tanken und sich nochmal zu sammeln, damit die zweite Halbzeit möglichst genauso erfolgreich wie die Erste wird. Und tatsächlich, Selina schoss vier Tore wovon drei einen Assist von Joseira enthielten. Ein weiteres wurde von Lara mit dem Pass von Lya erzielt. Mit einem herausragenden Spielstand von 11:2 endete das Spiel und somit auch die Saison.

Mit grösster Freude durften die Appenzellerinnen den Pokal entgegennehmen. Es wurde gejubelt, geklatscht und gefeiert. Am 13./14.4.2024 geht es weiter mit der Schweizermeisterschaft im Gringel weiter.

Me freuid ös uf euri lutstark Ondestötzig!